Winterrallye „Rund um Schotten“

2013


Schotten - 2013 (0)

Fotos

Scheffler, Schädlich

Text

Schädlich

Wie jedes Jahr um diese Zeit – Für die einen der reine Wahnsinn- für die anderen das absolute Muss zur Saisoneröffnung: Die Winterrallye der LG Hessen in Schotten – für manche das Salz in der Suppe, für die meisten das Salz auf der Strasse, das sie davon abhält sich schon im Februar einer sportlichen Herausforderung zu stellen.

Ein breites Teilnehmerfeld von sog. Brot- und Butterautos, an denen nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch ganz offensichtlich das befürchtete Salz genagt hatte, bis hin zu hochkarätigen Pretiosen, von denen man wohl eher vermutet, dass sie in klimatisierten Museen ihr trauriges Dasein fristen und schon lange auf den „Geschmack von Freiheit und Abenteuer“ verzichten müssen.

Schotten sind geizig heißt es, aber daher kommt der Name ja nicht und SB Fleischmann hat auch dieses Mal nicht mit anspruchsvollen Aufgaben gegeizt, die zum Teil schon am ersten Abend im Nachtprolog von den Teilnehmer zu erledigen waren und auch den Autos bei Schneefall einiges abverlangten – bei einigen hatte der Hersteller wohl das Dach vergessen – oder hatte dafür das Geld nicht mehr gereicht?? Ein Dach war in der Ausschreibung jedenfalls nicht vorgeschrieben, auf die geforderte Winterausrüstung (Winterreifen, Schaufel, Schneeketten) hatten sich dann doch fast (hier gab es die ersten Strafpunkte zu kassieren) alle eingestellt.

Die weiteren Punkte gab es dann bei den Chinesen, Chinesenmix und der Drehskizze zu kassieren, wobei das die leichteren Aufgaben in dem vorbildlich ausgearbeiteten Roadbook waren – auch hier führte die eine oder andere Aufgabe zu zum Teil heftigen Diskussionen innerhalb der Teams, die absichtlich eingebauten Fehler waren nicht immer so leicht zu erkennen wie die unbeabsichtigte Streckenangabe von minus 830 m weit rückwärts zu fahren, schien dann doch nicht ganz ernst gemeint – führte dann aber zu fast philosophischen Betrachtungen … Und bei der sogenannten Fischgräte heißt es einfach üben, üben, üben – sowohl für die Teilnehmer als auch für den Sportreferenten … der nächste Winter kommt bestimmt. Überflüssig zu erwähnen, dass auch die Verpflegung wieder ASC standesgemäß war? Wir sind nächstes Jahr wieder dabei.